Aktuelles - Gemeinde Greimerath

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

Allgemeines


______________________________________________

Alle Jahre wieder -  Didi Könen & Konsorten in Greimerath



Was war das wieder für ein "geiler" Rockabend:
Trotz ungünstiger Wetterbedingungen ließen es sich viele Musikfreunde nicht nehmen, um den Bürgersaal von Greimerath zu fluten. Denn kein geringerer als "Didi und seine Konsorten" luden ein zum 3. Greimerather Rockabend.
Doch bevor "Didi & Co." die Bühne betraten heizte die Band "MAGMA" https://magma-info.jimdo.com die Musik-Freunde richtig ein und begeisterte mit bekannten Rock- und Pop-Cover-Stücken aus den 70iger Jahren bis heute. So durften sie die Bühne auch nur nach einer frenetisch geforderten Zugabe verlassen.

Nach einer kurzen Umbauphase legten dann "Didi & Konsorten" los:

Didi Könen, deutsch und auch Eifler Mundart singender Songwriter und Frontmann agierte wie gewohnt wortwitzig und pointierte seine Lieder mit verschmitztem eifelländischem Schmäh.
Dazu eine eingespielte,authentische Band aus erfahrenen Musikern, die mit ausgereiftem songorientiertem Gitarrenpop den Funken aufs Publikum überspringen ließ.

Auch beim diesjährigen Konzert waren neben regionalen Highlights ihrer langjährigen Bandgeschichte, wie „Sommer in Wittlich“,  „Frei wie wilde Pferde“ oder „Kirmes am Dorf “ auch neue Songs „Ronner on de Lieser“, "Och Dir scheint de Sonn“", und das  frisch aufgenommene Weihnachtslied „Cressdach Morjen“, eine Reminiszenz an Peter Zirbes zu hören.
Auch Didi & seine Konsorten durfen die Bühne erst verlassen, nachdem sie einige Zugaben präsentierten.

Am Ende waren die Zuhörer rund um zufrieden mit einem erneut gelungenen Rockabend in Greimerath.
Daher blieben anschließend noch viele Gäste im Saal, um den Abend weiter revue zu passiseren, bzw. gemütlich ausklingen zu lassen. Auch waren sich alle einig: "Beim nächsten Rockabend in Greimerath: "DA SIND WIR WIEDER DABEI". Dann vielleicht auch wieder mit "Didi & Co.". Der Wunsch der Gäste wäre es alle mal !!!!




















Und hier unten seht ihr ein Video vom Rockabend:


Die Gemeinde Greimerath trauert um ihren
langjährigen Bürgermeister und Ehrenbürger
Josef Schuh








Quelle: Trauer-Anzeigen aus dem "Trierischen Volksfreund" vom 28. + 30.09.2017



_______________________________________________________________________________________________________



Am 10. September 2017 in Greimerath der große Wandertag des
TRIERISCHEN VOLKSFREUND statt.


Das Fazit der Veranstaltung war durchweg posititv.
So verfasste der Trierische Volksfreund in der Ausgabe vom 11.09.2017 folgenden Artikel:

_______________________________________________________________________________________________________





Was ist derzeit sonst noch los in Greimerath:

Gerd Bastgen hat in seinem Gewächshaus ca. 150 Sonnenblumen gezogen und diese im  ganzen Dorf verteilt. Die Blumen sollten eigentlich am Wandertag im  ganzen Dorf blühen. Im Pfarrgarten blüht hat es eine aber sehr eilig und blüht jetzt schon als die Erste. Wahrscheinlich  werden auch alle anderen bald blühen, also weit vor dem Wandertag...





Im Pfarrgarten wurde ein Fernglas mit zugehörigem Schild aufgehangen. - Wichtig: Nach der Nutzung bitte auch wieder zurück hängen!!!



Die ersten drei Bilder sind vom Spielplatz. Im Bau sind eine Seilbahn über fast 30 Meter, eine neue Sitzecke und der Mischer hat Pause...

















Baumpflanzaktion in Greimerath



Wer von Wittlich aus kommend die erste Einfahrt nach Greimerath nutzt, kann neben dem wundervollen Panoramablick über die Eifel auch eine Allee alter Apfelbäume genießen. Jedoch haben das z.T. hohe Alter der Bäume, als auch die Stürme der letzten Jahre, dazu geführt, dass in dieser Allee immer mehr Lücken entstanden.

Der Gemeinderat beschloss daher, durch eine Baumpflanzaktion die entstanden Lücken mit neuen Apfelbäumen zu schließen. Dabei hatte jeder Greimerather Bürger die Möglichkeit, aus einem Angebot von alten und neuen Apfelsorten Bäume zu erstehen und sich als Baumpate in der botanischen Geschichte von Greimerath zu verewigen.

Das Angebot wurde dabei so gut angenommen, dass sogar weitere Bäume beschafft werden mussten und die Pflanzplätze knapp wurden, bzw. nach Ausweichmöglichkeiten gesucht wurde.

Großeltern kauften Bäume für ihre Enkelkinder, Eltern für ihre Kinder und ganze Familien einen Familienbaum.

Am 04.03.2017 war es dann soweit, unter tatkräftiger Hilfe der Dorfjugend wurden die neuen Obstbäume eingepflanzt. Auch Petrus spielte mit, so dass in einer gut organisierten Aktion die Allee wieder aufgeforstet werden konnte.

Freuen wir uns über die vielen neuen und alten Apfelsorten, welche die Greimerather Obstversorgung auch in Zukunft sichern werden.

(Richard Werker)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü